Das original 12 Stufen Ho'oponopono nach Morrnah Simeona

Tages-Seminar  ( von Nachmittags bis Nachmittags )

Baby

„Wann immer Du irgendetwas in Deinem Leben verbessern möchtest, gibt es nur einen einzigen Ort, wo das geschehen kann:
In DIR ….
und wenn Du das tust, dann tue es mit Liebe“.

Ho´oponopono ist ein geistiges Ritual, eine uralte hawaiianische Erlösungs-Methode für alle, die an ihrer eigenen Transformation, Befreiung und Persönlichkeitsentwicklung interessiert sind.

1976 begann Morrnah Simeona, die Lehrerin von Dr. Len, das traditionelle, hawaiianische Hoʻoponopono den gesellschaftlichen Gegebenheiten der heutigen Zeit anzupassen. Sie entwickelte das 12-Stufen Ho’oponopono auf der Grundlage der HUNA-Lehren ihrer Mutter und ihrer Großtante Mary Kawena Pukui. 
Hierdurch machte Morrnah erstmals viele Geheimnisse der Kahunas und die geheimen HUNA-Gebete öffentlich und für viele Menschen zugänglich.
Dadurch ist es möglich das jeder das Ho’oponopono als geistig-spirituelle Selbstheilung, Reinigung und karmische Befreiung durchführen kann.

Die tiefgreifende Reinigung, Heilung, Transformation und umfassende Erlösung für sich selbst und andere geschieht dabei durch die göttliche Schöpferkraft.

Morrnah Simeona
Morrnah Simeona

Wer war Morrnah Simeona

(1913-1992)

Sie war eine anerkannte Kahuna la’au lapa‘au (Kräuter-heilerin und Heilerin gebrochener Knochen) auf Hawaii.
Sie wurde durch ihre außergewöhnlichen, spirituellen Fähigkeiten zu Lebzeiten zum “Nationalen Heiligtum” Hawaiis ernannt.
Ihre Mutter Lilia war eine der letzten anerkannten Kahuna lāʻau kahea oder „Priesterin, die mit Worten heilte“.

Das echte, traditionelle, umfassende Ho’oponopono

„Ho´oponopono“ wird im Hawaiian Dictionary als eine geistige Reinigung definiert, als Familienkonferenz, in der zwischenmenschliche Beziehungen durch Gebet, Aussprache, Schuldbekenntnis, Reue und gegenseitige Vergebung wiederhergestellt werden.
Traditionell wurde es durch einen oder eine kahuna lapa*au (Heilpriester) zur Heılung körperlicher und geistiger Krankheiten durchgeführt, vorwiegend mit Familiengruppen.
Das Wissen der Alten Hawaiianer entstand aus direktem Erkennen, nämlich aus den hellsichtigen Fähigkeiten ihrer Kahunas.
Diese SAHEN, wie Personen und Dinge aufgrund von Problemen durch dunkle, auch ihnen kaum sichtbare, hauchfeine Aka-Schnüre, die nach erfolgter Problemlösung zerrissen, aneinander gebunden waren.
Diese Technik ist sehr alt und tief in der hawaiianischen Kultur verwurzelt.
Der Hawaiianer geht davon aus, dass in der Welt alles eins ist und, dass in dieser Einheit, nichts in der eigenen Welt geschehen kann, ohne in Resonanz mit der Mitwelt zu kommen. So können sich Probleme im Außen nur wandeln, wenn die innere Resonanz dazu geheilt wird.
Beim Ho’oponopono geht es darum, mentale und emotionale Blockaden aufzulösen, die einem beim Erreichen seiner Lebensziele im Weg stehen.

In einem Satz formuliert bedeutet Ho’oponopono:
„Eine Sache, die falsch lief, wieder zurechtrücken und vollständig in Ordnung bringen.“
ho’o – machen, begründen, etwas tun oder bewirken
pono – korrekt, richtig, in perfekter Reihenfolge, das Gleichgewicht herzustellen, ausgleichen oder „Vollkommenheit“
ponopono – verstärkt das Gleichgewicht und die Vollkommenheit, in Ordnung, was wünschenswert ist

Es geht darum, zu 100 % Verantwortung für sein Leben zu übernehmen. Dadurch können sich Dinge dramatisch ändern.
Die Praxis der Vergebung ist für den Erfolg der dauerhaften Erlösung und Heilung von hoher Bedeutung. Kann jemand nicht verzeihen, bleibt er in seinem begrenzten, geistigen Schwingungsfeld gefangen. Er bleibt das Opfer seiner Begrenzung! Getrennt von der göttlichen Schöpferkraft. Genauso wichtig ist es, auch sich selbst zu verzeihen. Der Mensch, der sich selbst nicht vergibt, vergeudet sehr viel Lebensenergie, um diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Die Selbstverzeihung stellt das Gleichgewicht wieder her.

Da das Gesetz von Ursache und Wirkung in jedem Lebewesen und zu jeder Zeit herrscht, ist es vorwiegend das Ziel ihres Verfahrens, „sich von unglücklichen, negativen Erfahrungen in vergangenen Reinkarnationen zu befreien“. Die karmischen Bindungen mit Personen, Objekten oder Orten behinderten die freie Entfaltung. Das 12-Schritte-Verfahren löst diese karmischen Bindungen auf.

Im Sinn der Quantenphysik bist du mit allem quantenverbunden. Das bedeutet, die Welt ist in dir.
Jeder Mensch, dem du begegnest und jede Situation in der du dich befindest, ist immer ein Teil von dir. Heilst du diesen Teil (Mensch) in dir, so heilt auch außen der Mensch.
Das Welle/Teilchen Experiment aus der Physik hat gezeigt, dass das menschliche Bewusstsein einen Einfluss auf die Atome hat. Geist steuert also die Materie. Das Schöpfungsfeld besteht aus Energie und Information. Ho’oponopono hilft, Altes zu bereinigen und Neues zu erschaffen. Darum ist eine spirituelle Reinigung zur Entfaltung des Bewusstseins erforderlich.

Ho’oponopono wendet sich an das Schöpferfeld. In Verbindung mit der Herzintelligenz verstärkt sich die Kraft. Die Ausstrahlung der Herz-Energie überträgt sich stärkend auf die anderen Menschen im Umfeld und auf das Umfeld. Je stärker sich dieses Ho’oponopono-Gruppenfeld ausdehnt, desto größer ist die Wirkung auf die Menschen, Tiere, Natur usw..

Blume des lebens
Welle-0,1-flach

Termine Gruppenarbeit

Keine Veranstaltung gefunden
 

°Y°   Zum Wohle Aller und zum Besten des Ganzen   °Y°

Scroll to Top